Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Tri-Magnesiumdicitrat

Inhaltsverzeichnis

Magnesium wird in Citratform vom menschlichen Körper sehr gut aufgenommen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Tri-Magnesiumdicitrat?

Magnesium wird in Citratform vom menschlichen Körper sehr gut aufgenommen. Tri-Magnesiumdicitrat ist ein feines Pulver, das sich gut in Wasser löst, wenn man es gleichmäßig einstreut. Es eignet sich daher hervorragend, um es in einem Getränk einzunehmen. Es neigt zur Klumpenbildung, wenn man es zu schnell in die Flüssigkeit gibt. Die Klumpen sind jedoch nicht störend und lösen sich schnell, innerhalb von einer Viertelstunde auf.

Die verschiedenen Magnesium-Formen
Im Gegensatz zu Magnesiumhydrogencitrat mit ca. 7 % hat Tri-Magnesiumdicitrat mindestens 15 % Magnesiumanteil. Zudem hat Tri-Magnesiumdicitrat einen neutralen bis leicht basischen pH-Wert von ca. 7 – 8 im Gegensatz zum leicht sauren pH-Wert der reinen Citrat-Form, das bedeutet, dass die Verdauung geschont wird.


 

 

Einsatzgebiete

  • ADS
  • Aktivierung von Vitamin C
  • Bildung von Proteinen
  • Blutdrucksenkend
  • Diabetes
  • Energiebereitstellung
  • Geburtserleichternd
  • Herzrhythmusstörungen
  • Knochen und Zähne
  • Krämpfe vorbeugen
  • Migräne
  • Muskeln
  • Nervensystem
  • Osteoporoseprävention
  • PMS
  • Regulierung des Blutdrucks
  • Schlafprobleme
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Zuckertransport in die Zellen

 

Magnesium Wirkung
Magnesium ist ein elementarer Mineralstoff für den Körper, der an allen Ecken und Enden gebraucht wird. Ein Magnesiummangel kann viele Folgen haben. Typische Symptome sind Muskelkrämpfe oder plötzliches Augenlidzucken.

Des Weiteren können Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, Herzrhythmusstörungen und Magen-Darm-Probleme als Folge eines Magnesiummangels auftreten. Migräne, Depressionen, Angstzustände, Hyperaktivität, Schlaflosigkeit und sogar eine Osteoporose können weitere Folgen sein. Auch Bluthochdruck, Karies, Unfruchtbarkeit, Impotenz, Arteriosklerose sowie Übergewicht können die Folge eines Magnesiummangels sein.


 

Sprechen Sie immer zuerst mit Ihrem Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker und beenden Sie eigenmächtig keine Heilpläne oder Behandlungsmaßnahmen. Setzten Sie Medikamente, die Ihnen verschrieben wurden, niemals ohne Rücksprache ab. 

Alles auf einen Blick

Mehr zu Anwendung, Dosierung und Nebenwirkungen erfahren Sie in unserem umfangreichen „Was hilft Wo?“ Gesundheitsregister.

Jetzt anmelden & Gratis herunterladen: