Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Curcumin

Inhaltsverzeichnis

Kurkuma – bei uns auch Gelbwurz genannt – ist ein im südlichen Asien und in Indonesien heimisches Ingwergewächs. Kurkuma gilt als eine der ältesten bekannten Heilpflanzen der Welt. Deren Hauptinhaltsstoff Curcumin wird wegen seiner herausragenden positiven Wirkungen auf die menschliche Gesundheit sehr geschätzt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Curcumin?

Kurkuma – bei uns auch Gelbwurz genannt – ist ein im südlichen Asien und in Indonesien heimisches Ingwergewächs. Kurkuma gilt als eine der ältesten bekannten Heilpflanze der Welt. Dessen Hauptinhaltsstoff Curcumin wird wegen seiner herausragenden positiven Wirkungen auf die menschliche Gesundheit sehr geschätzt. Es handelt sich dabei um einen sekundären Pflanzenstoff, der wegen seiner intensiven Gelbfärbung auch als natürlicher Lebensmittelfarbstoff verwendet wird. Im südostasiatischen Raum wird diese Substanz bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern eingesetzt. Auch im Westen wird Curcumin in der letzten Zeit von Wissenschaftlern genauer unter die Lupe genommen. Forscher schätzen das Potenzial des Polyphenols vor allem bei Therapiemöglichkeiten von Diabetes und Demenzerkrankungen. Die natürliche Bioverfügbarkeit von Curcumin ist wegen seiner geringen Wasserlöslichkeit eher schlecht. Das bedeutet, dass nur wenig von dem fettlöslichen Curcumin in der wässrigen Umgebung des Darms tatsächlich aufgenommen wird. Eine neue und revolutionäre Weise die Bioverfügbarkeit um ein Vielfaches zu erhöhen ist die liposomale Form. Der im Inneren der Liposomen eingekapselte Wirkstoff wird von den menschlichen Zellen schneller und effektiver aufgenommen.


 

 

Einsatzgebiete

  • Antimutagene Wirkung
  • Beschleunigt die Wundheilung
  • Galletreibende Wirkung
  • Gegen Blähungen, Völlegefühl, Bauchschmerzen
  • Gegen Entzündungen
  • Kurbelt den Stoffwechsel an
  • Linderung der Symptomen bei Atemwegserkrankungen
  • Mukoviszidose
  • Neuroprotektive Wirkung
  • Prävention von altersbedingtem geistigen Verfall
  • Prävention von Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Starkes Antioxidans gegen freie Radikale
  • Senkt den Blutzuckerspiegel
  • Senkt hohen Cholesterinwert
  • Verbesserung der Gallen- und Leberfunktion

 

Curcumin als starkes Antioxidans
Curcumin ist ein starkes Antioxidans, das zur Prävention vorzeitiger Zellalterung beiträgt und einen wirksamen Schutz vor Schädigungen durch freie Radikale bietet. Eine curcuminreiche Ernährung verringert den oxidativen Stress im zentralen Nervensystem und schützt das Gehirn vor krankhaften Veränderungen, die zu Alzheimer und altersbedingtem geistigen Verfall führen können.

Entzündungshemmer Curcumin
Cyclooxygenase-2, Lipoxygenase und NO-Synthase sind Enzyme, die an den Entzündungsvorgängen beteiligt sind. Curcumin wirkt als Entzündungshemmer gegen diese Enzyme und lindert so, oft in der Kombination mit Ingwer, Rheumaschmerzen.

Curcumin in der traditionellen Medizin
Curcumin ist auch gegen Arterienablagerungen, Herzkrankheiten und Diabetes wirksam. Es schützt die Leberzellen und ist ein starkes Bakterizid. In der traditionellen Medizin wird die heilende Wirkung des Curcumins äußerlich zur Behandlung von Hauterkrankungen, Ekzemen, Flechten und Sklerodermie genutzt.


 

 

Sprechen Sie immer zuerst mit Ihrem Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker und beenden Sie eigenmächtig keine Heilpläne oder Behandlungsmaßnahmen. Setzten Sie Medikamente, die Ihnen verschrieben wurden, niemals ohne Rücksprache ab. 

Alles auf einen Blick

Mehr zu Anwendung, Dosierung und Nebenwirkungen erfahren Sie in unserem umfangreichen „Was hilft Wo?“ Gesundheitsregister.

Jetzt anmelden & Gratis herunterladen: