Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Sichern Sie sich das ultimative
• Was Hilft Wo?
Gesundheitsregister für zu Hause!

Energielosigkeit

Wer sich müde und energielos fühlt, hat entweder zu viel Spannung oder zu wenig. Der stressige Alltag verlangt von uns oft mehr ab, als wir zu leisten fähig sind. Wie ist es möglich, sich mit der Kraft der Natur gegen Abgespanntheit, Energie- und Kraftlosigkeit, Müdigkeit oder sogar Depressionen zu schützen?

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Was hilft bei Energielosigkeit?

  • Amaranth & Quinoa
    Amaranth und Quinoa sind extrem reich an Mineralien und Nährstoffen, die den Organismus stärken. Zudem enthalten sie viel L-Tryptophan, was den Serotoninspiegel steigen lässt und stimmungsaufhellend wirkt.
  • Astaxanthin
    Das Carotinoid stärkt den Körper ganzheitlich und führt zu einem vitaleren Lebensgefühl.
  • L-Tryptophan
    Der L-Tryptophan-Spiegel reguliert den Haushalt des Glückshormons Serotonin sowie das Schlafhormon Melatonin. So sorgt es für Energie am Tag und gesunden, erholsamen Schlaf in der Nacht.
  • Maca
    Die Wurzelknolle aus den Anden enthält eine ganze Reihe von Vitalstoffen, die in ihrem Zusammenspiel die Vitalkräfte des Körpers wecken.
  • Resveratrol
    Da Resveratrol die Atmung der Zellen begünstigt, trägt es zur Verringerung der Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • Sango Koralle
    Die Sango Meereskoralle versorgt den Körper mit lebenswichtigen Mineralien und Vitalstoffen im optimalen Verhältnis. Auf diese Weise können Mangelzustände, die zu Energielosigkeit und Erschöpfung führen, vermieden werden.
  • Vitamin D3
    Die moderne Lebensweise lässt uns mehr Zeit in geschlossenen Räumen unter künstlichem Licht verbringen, als an der wohltuenden Sonne. Die Folge ist häufig Energielosigkeit und Müdigkeit, denn uns fehlt es an Vitamin D3, welches unser Körper aus UVB-Licht produziert. Wir brauchen Vitamin D3 für unser Immunsystem und für die Herstellung der Vitalität spendenden Botenstoffe Dopamin und Serotonin.

Sprechen Sie immer zuerst mit Ihrem Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker und beenden Sie eigenmächtig keine Heilpläne oder Behandlungsmaßnahmen. Setzten Sie Medikamente, die Ihnen verschrieben wurden, niemals ohne Rücksprache ab. 

Alles auf einen Blick

Mehr zu Anwendung, Dosierung und Nebenwirkungen erfahren Sie in unserem umfangreichen „Was hilft Wo?“ Gesundheitsregister.

Jetzt anmelden & Gratis herunterladen: